Im Frauenhaus Rosenheim-Traunstein erhalten gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder im Rahmen des Übergangsmanagements eine gezielte Unterstützung bei der Wohnungssuche und bei dem Bezug der eigenen Wohnung im Anschluss an den Frauenhausaufenthalt.

In der eigenen Wohnung können die ehemaligen Frauenhausbewohnerinnen und ihre Kinder im Rahmen der psychosozialen Beratung und Begleitung weiter unterstützt werden, bis sie sich in ihrem neuen Lebensumfeld gut eingelebt haben. Dazu gehören auch die Zusammenarbeit mit anderen Fachstellen und Behörden und die Koordination weitergehender, stadtteilbezogener Hilfestellungen zur langfristigen Unterstützung der Frauen und Kinder.

Wir bieten:

  • Ansprechpartnerinnen für Vermieter(innen) bei allen Wohnungsangelegenheiten.
  • Unterstützung bei der Gewährleistung (Jobcenter, Wohnungsamt etc.).
  • Intensive Begleitung der Frauen nach dem Einzug

 

FrauenbüRO
Reifenstuelstr. 9
83022 Rosenheim  

T.:08031 – 381478
Mobil: 0163/8734542

Neue Beratungsstelle für Familien und Schwangere im Inntal

 

Seit Sommer 2020 gibt es eine neue Beratungsstelle für Familien und Schwangere in Brannenburg für das gesamte Inntal.

 

Die Beratungsstelle bietet Beratung, Begleitung und Unterstützung bei

  • Allgemeinen Familienfragen
  • Fragen zu familienbezogenen Leistungen wie Elterngeld, Kindergeld, Arbeitslosengeld oder anderen gesetzlichen Ansprüchen
  • Fragen vor und während der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • Sozialen und finanziellen Notlagen
  • Partnerschaftsproblemen

 

SkF Familienberatung Inntal

Rosenheimer Straße 77

83098 Brannenburg

Tel.: 08034 - 636 92 52

Fax: 08034 - 636 96 82

Email: beratung-inntal@skf-prien.de

 

Telefonische Erreichbarkeit:

Montag        8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

Dienstag      8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr      

Donnerstag  8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

Freitag        8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr

Angebote

Schutz der Frauen und Kinder durch:

  • telefonische Erreichbarkeit rund um die Uhr
  • Beratung und Aufnahme unabhängig von Nationalität, Religion, Einkommen für volljährige Frauen
  • Aufnahme von Frauen und deren Kinder rund um die Uhr
  • Schutz vor Gewalt (Nachstellungen, Verfolgung und Bedrohung)
  • die Anonymität des Hauses und die Beachtung von Schutzkriterien
  • Beratungsgespräche zur Klärung der Situation und zur psychischen Stabilisierung
  • Gefährdungseinschätzung
  • Beratung und Information in psychosozialen, rechtlichen und finanziellen Belangen
  • Existenzsicherung und Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Einleitung und Klärung rechtlicher Schritte: Sorge- und Umgangsrecht, Gewaltschutzgesetz
  • Unterstützung bei der Aufarbeitung von Gewalterfahrung
  • Angebote zur psychischen und physischen Stabilität
  • Entwicklung einer neuen Lebensperspektive
  • Zukunftsperspektiven erarbeiten
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche, Auszug, etc. durch second stage und Nachbetreuung

 

Es ist wieder möglich, unter bestimmten Auflagen, sich in unseren Beratungsstellen persönlich beraten zu lassen.

Um Ihre und die Gesundheit der Mitarbeiterinnen zu schützen, gibt es an allen Beratungsstellen Regeln und Vorgaben, an die wir uns halten müssen.

Bitte erkundigen Sie sich in Ihrer Beratungsstelle, wenn Sie einen Termin vereinbaren, welche Regeln eingehalten werden müssen.

Allgemeine Hinweise:

  • Sie müssen gesund sein (kein Fieber, keine Erkältung)
  • Sie müssen eine Maske tragen
  • Waschen oder desinfizieren Sie sich vor der Beratung die Hände
  • Halten Sie bitte immer 1,5 m Abstand zu anderen Personen
  • Bitte kommen Sie allein zur Beratung ( in Ausnahmefällen können Sie jemanden mitbringen, bitte klären Sie das im Vorfeld mit der Beratungsstelle)
  • es dürfen nur Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre in die Beratungsstelle kommen
  • Babys im Kinderwagen dürfen Sie mitbringen

Sie sollen bei uns mit keinen anderen Klientinnen in Kontakt kommen. Darum:

  • kommen Sie bitte pünktlich zu Ihrem Termin, nicht zu früh und nicht später
  • Sie können nicht in unseren Räumlichkeiten auf den Termin warten. Bitte rufen Sie an, wenn Sie zu spät kommen

Hygiene-Maßnahmen:

  • Bitte husten und niesen Sie in die Armbeuge und vom Gegenüber abgewandt
  • Wir desinfizieren unsere Tische und Stuhllehnen nach allen Beratungen
  • Wir lüften regelmäßig die Beratungszimmer
  • die Beraterinnen tragen eine Maske

Wir wollen, dass sich niemand ansteckt:

  • wenn Sie Corona bekommen, rufen Sie uns bitte sofort an

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Ihre SkF Beratungsstellen für Schwangerschafts- und Familienfragen

Sternstunden

Mit Hilfe der von Stern- stunden der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks gesammelten Spenden können 104 Hilfsprojekte in bundesweit 49 SkF-Ortsvereinen umgesetzt werden.
Ziel ist es, zu mehr Chancen- und Teilhabegerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen aus armen Familien beizutragen.

Sternstunden-Aktion in der Spielstube Prien

Zum Seitenanfang